Nachwort zur Veranstaltung am 18.7.2013: Vortrag von Frau Claudia Paul

 

Wieder hat uns ein Vortrag über die Ernährung nach Gastrektomie bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Frau Claudia Paul, Diätassistentin und ernährungsmedizinische Beraterin/DGE aus dem Klinikum Leverkusen, hatte Ihren Vortrag sehr aufschlussreich rübergebracht. Die Art, wie sie von der natürlichen Form der Ernährung gesprochen hat, hat mich und sicherlich viele andere, die schon lange in unserer Gruppe mitarbeiten, bestätigt. „Esse was dir schmeckt und du siehst, es bekommt, und du fühlst dich wohl!“ So kann man dies wohl kurz und knapp umschreiben. Es war sehr schön zu hören, dass man nach einer Anpassungszeit wieder voll mitessen kann, in der Familie und auch außer Haus im Restaurant.
Frau Paul hatte natürlich noch einmal auf „Kreon“ oder ähnliche Pankreas-Enzympräparate hingewiesen. Die Dosierung muss man selbst vornehmen und auf die Mahlzeiten abstimmen. Jeder hat ein Gefühl, wie viel er benötigt. Der Vortrag ließ erkennen, wie wichtig dabei die Selbstdisziplin und die Eigenüberprüfung ist. „Was können wir doch alles essen! Auf eine gesunde Ernährung kommt es an“.
Wenn es um Ernährungsdefizite geht, dann ist der Hausarzt gefragt: Kontrolle der Blutwerte, der Essgewohnheiten, Abklärung von eventuellen anderen Erkrankungen. Alltäglich ist aber wieder eine gewohnte Ernährung. Etwas zu kurz kam mir die Eigeninitiative, sein Ernährungskonzept bei so einem Einschnitt zu prüfen. Vielleicht erkennt man Neuigkeiten, vielleicht eine Ernährungsumstellung, Gewohnheiten ändern, und auf gesunde Ernährung zu achten. Gemüse, Öle, Fisch und Salat auf den Tisch. Die Mahlzeiten mit Genuss, Ruhe und Freude einnehmen. Wichtig ist dabei die Gesellschaft. Und für mich ein Gläschen Wein, und die Verdauung klappt.
Ein interessanter Bereich war für mich der Hinweis auf die Aktion in München, die der Sternekoch Alfons Schubeck mit einem Kochkurs für Magenoperierte zusammen mit der Chirurgie Rechts der Isar durchgeführt hat. Alfons Schubeck nennt es modulares Kochen. Dies ist ein neues Thema für ein anderes Mal.
Nun zum Schluss: Wenn Körper Geist und Seele eine Einheit sind, dann weiß ich, dass ich mich richtig ernähre, denn ich fühle mich glücklich, zufrieden und gesund.
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal, am 19.9.2013, 18.00 im Johannis-Hospital Dortmund!


Ihr Michael Kartje
Selbsthilfe-Gruppe „kein- Magen“

26. May '20
© kein-magen.de