Schriftgröße vergrößernSchriftgröße verkleinern Schriftgröße anpassen / zurücksetzen

Reha

Erfahrungsbericht Eisenmangel

                                                                                                                                 26.08.2011


Der Vortrag von Herrn Prof. Dr. med. J. Stein inspirierte mich, mich mit dem Thema Eisensättigung nach Magenentfernung zu befassen.
Ich habe mir die entsprechenden Laborwerte bestimmen lassen und mit den
entsprechenden Normwerten verglichen. In Abstimmung mit meinem Hausärzteteam habe ich mich entschlossen, eine Eiseninfusion mit dem von Herrn Prof. Stein empfohlenen Infusions-Präparat  FERINJECT durchzuführen.
Ferinject 500 mg , 250 ml NACl 0,9 % Verdünnung.
(Info: www.vifor-pharma.de)
Die Infusion habe ich sehr gut vertragen und ohne Komplikationen aufgenommen. Infusionszeit eine ½ Stunde.
Meine Werte sind nun: Transferinsättigung von 93%
Ferritin von 365 ng/ml und Transferrin 2,67 g/l
Ich fühle mich sehr wohl und habe das Gefühl einer erweiterten inneren Stärke.
Eine gewisse Müdigkeit der letzten Zeit hat sich sofort abgestellt.
In den nächsten Wochen werde ich meine Labor-Werte kontrollieren lassen.
Ich bin froh, über die Selbsthilfe-Gruppe diese Information erhalten zu haben.
Für alle: Die Krankenkasse hat aufgrund der Diagnose “Eisenmangel nach
Magenresektion“ ohne Vorbehalt die Kosten der Therapie übernommen.


In diesem Sinne bis zum nächsten Mal.


Michael Kartje